Tagesausfahrt Hochzillertal

8. Februar 2015

Tagesausfahrt ins Skigebiet Hochzillertal mit Autobus Oberbayern. Es erwarten uns fantastisches Bergwetter, wenig Andrang und perfekte Schneeverhältnisse. Besser kann man einen Samstag kaum verbringen!

Der Wecker klingelt um 5.30Uhr und wir quälen uns aus dem Bett. Um 6.14Uhr fährt die Tram zum ZOB an der Hackerbrücke, von dort geht es um 6.50Uhr mit dem Bus weiter. Der steht im Stau und so kommen wir erst kurz vor 10 im Skigebiet an. Soviel zum unschönen Teil des Tages, alles weitere ist ein Traum!

IMG_1097Nachdem es nun seit zwei Wochen geschneit hat und durchgängig sehr kalt ist kommt die schöne Wettervorhersage fürs Wochenende gerade recht. Mein Arbeitskollege Matija begleitet uns, so sind wir also zu dritt unterwegs. Wir steigen in Kaltenbach in die Gondel und schweben ins Skigebiet Hochzillertal. Unten herrscht dichter Nebel und wir sind uns noch nicht so sicher dass es tatsächlich so schön wird wie angekündigt. Doch kurz vor der Bergstation durchbrechen wir die Wolkendecke und über uns erstreckt sich strahlend blauer und nahezu wolkenloser Himmel.

IMG_1104Schon nach der ersten Abfahrt wird klar dass nicht nur das Wetter sondern auch die Schneebedingungen traumhaft sind. Perfekt präparierte griffige Piste, keine Hügel und auch abseits der Piste liegt mehr als genug Schnee für einen kleinen Ausflug. Besser kann man es sich nicht wünschen! Dazu kommt auch noch der überraschend geringe Andrang an den Liften. In Ostdeutschland sind Ferien, ebenso wie in weiten Teilen Österreichs. Scheinbar reisen Samstags aber erst alle an, so haben wir den ganzen Tag über keine nennenswerten Wartezeiten im gesamten Skigebiet.

IMG_1110Weil es so viel Spaß macht ignorieren wir das Loch im Bauch und beschließen erst etwas später essen zu gehen um dem ersten Andrang in den Hütten zu entgehen. So trudeln wir gegen 13Uhr in der Wedelhütte zwischen Hochzillertal und Hochfügen ein. Es ist nicht leicht einen Platz zu finden, doch zwischen zwei Heizpilzen hält man es  trotz -3°C auch draußen aus. Es gibt Knödeltris, Schnitzel und Gröstl. Letzteres schmeckt super und löst bei den Sitznachbarn Neid aus. Insgesamt ist das Essen hier sehr gut, aber auch entsprechend teuer. Im Vergleich zu so manchem Fast-Food auf den SB-Berghütten lohnt es sich hier aber tatsächlich etwas mehr zu bezahlen.

IMG_1115Nach dem Essen lassen wir es zunächst etwas langsamer angehen. Da die Pisten aber auch nachmittags in hervorragender Qualität sind nutzen wir den Tag bis zum Schluss. Bei der letzten Abfahrt verlieren wir Matija und sein Handy ist aus. Glücklicherweise treffen wir uns aber nach nur einer Liftfahrt schon wieder. Dann geht es gemeinsam zurück zu Gondel, die total überfüllte Talabfahrt sparen wir uns wie üblich und schweben lieber gemütlich hinunter nach Kaltenbach.

Um 16.30Uhr fährt der Bus ab, 2h später sind wir dann auch schon wieder in München. Kein Stau und keinerlei Zwischenfälle, bei unseren letzten Zillertal-Ausflügen haben wir immer 3-4h zurück gebraucht. Es bleibt also dabei: Heute war perfekt!