Mit Schneeschuhen auf das Seekarkreuz

Wir packen die Schneeschuhe aus und wandern von Kreuth über die Schwarzentenn-Alm auf das Seekarkreuz (1.601m) über Lenggries. Eine relativ lange, aber technisch einfache Tour die trotz Schneemangel Spaß macht.

Der Winter 2016 verwöhnt uns nicht gerade mit Schnee, und die neuen Schneeschuhe die es zu Weihnachten gab langweilen sich im Schrank. Daher beschließen wir spontan, trotz mäßiger Wettervorhersage, in die Berge zu fahren um mal zu sehen was möglich ist. Unser Schneeschuh-Wanderbuch beschreibt die Tour auf das Seekarkreuz als lang aber einfach, der Zustieg erfolgt auf einem Forstweg den man auch ohne Schnee gut nutzen kann.

Auf dem Weg zur Schwarzentenn-AlmDurch das schlechte Wetter sind wir in Rekordzeit am Tegernsee vorbei, der Parkplatz „Schwarzentenn-Alm“ befindet sich ca. 2km nach Kreuth rechts der Landstraße (3€ Gebühr pro Tag). Es stehen schon einige Autos dort, Loipe und Rodelbahn scheinen beliebt zu sein. Gleich vom Parkplatz weg startet der Forstweg zur Alm, laut Wegweiser dauert der Aufstieg 1h, zum Seekarkreuz sind es von hier gute 3h. Ungefähr 200m nach dem Parkplatz zweigt links ein kleiner Pfad ab, das ist die schönere Variante um zur Alm zu gelangen. Wir lassen aber die Schneeschuhe am Rucksack und bleiben auf dem nahezu schneefreien Forstweg, das geht im Aufstieg schneller.

LeonhardsteinNach etwas weniger als einer Stunde erreichen wir die Schwarzentenn-Alm. Hier oben hat es nun doch etwas mehr Schnee und wir ziehen die Schneeschuhe an. Ca. 300m nördlich der Alm zweigt dann bereits eine breite Spur nach links ab, wir sind offensichtlich nicht die ersten die von hier zum Seekarkreuz laufen. Auf einem Forstweg bringen wir die nächsten Höhenmeter hinter uns und erreichen einen breiten Talkessel. Hier sieht es jetzt tatsächlich winterlich aus, die Spuren in den Hängen deuten auch auf viele Tourengeher hin. Immer der breiten Aufstiegsspur folgend erreichen wir einen Kamm und sehen zum ersten mal unser Ziel, das Seekarkreuz.

Karwendel, Wetterstein und ZugspitzeDie gespurte Aufstiegsroute führt nun rechts am Hang entlang nach oben und über einen Grat zum Gipfel. Leider ist das Queren des Hanges mit Schneeschuhen ziemlich mühsam. Wahrscheinlich wäre es einfacher (wenn auch viel steiler) gewesen, zur Rauhalm zu gehen und von dort am Kamm entlang direkt zum Gipfel aufzusteigen. Für den Abstieg nehmen wir uns das auf jeden Fall vor. Ab dem Gipfelgrat wird es ziemlich stürmisch, der Föhn weht sehr unangenehm. Am Gipfel angekommen essen wir schnell etwas, trinken heißen Tee und genießen den Ausblick. Insgesamt ist für die Jahreszeit ziemlich viel los, außer uns sind noch mindestens 10 andere Personen am Gipfel, die meisten zu Fuß, aber auch einige mit Tourenskiern.

Rauhalm und SeekarkreuzWie geplant nehmen wir für den Abstieg die direkte Route hinunter zur Rauhalm. Die ersten Meter sind mit Schneeschuhen sehr steil, die anderen am Gipfel beobachten neugierig unsere Bemühungen – jetzt bloß nicht Hinfallen 😉 Der Rest ist aber super, bergab macht auch mit Schneeschuhen Spaß, obwohl die Skifahrer nach uns natürlich deutlich schneller unten sind. Den Rest des Abstieges bringen wir, entlang der Aufstiegsroute, schnell hinter uns. An der Alm machen wir kurz Pause um etwas zu trinken, leider ist sie aber zur Mittagszeit ziemlich überfüllt und es herrschen gefühlte Temperaturen wie in der Sauna. Zurück zum Parkplatz nutzen wir diesmal mit Schneeschuhen den kleinen Pfad rechts des Baches. Das ist definitiv schöner als der Forstweg, allerdings hat es dort schon einige schneefreie Abschnitte.

Fazit: Wir waren schon einmal auf dem Seekarkreuz, allerdings von Lenggries aus. Die Tour von Kreuth aus ist meiner Meinung nach schöner, aber auch länger. Unterwegs haben wir im Aufstieg kaum jemanden getroffen, erst am Gipfel war etwas mehr los. Die Schwarzentenn-Alm ist auch im Winter ein sehr beliebtes Ausflugsziel, entsprechend voll war es dann dort zur Mittagszeit. Die Wanderung war relativ lang aber leicht, es hat sich auf jeden Fall gelohnt dass wir dem grauen Sonntag in der Stadt entflohen sind.

 

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.