Wochenende in Bergen, Norwegen

14. August 2014

Nachdem wir am Mittwochabend direkt aus der Hardangervidda nach Bergen gefahren sind, verbringen wir dort bis Sonntag ein verlängertes Wochenende.Wir genießen das den Komfort des Hotels Scandic Neptune in vollen Zügen, schlafen ordentlich aus und gehen ausgiebig frühstücken. Danach machen wir uns auf zur Touristen-Information, denn wir haben uns überhaupt nicht vorbereitet und keine Ahnung was man in Bergen überhaupt machen kann. Vorher habe ich noch ein persönliches Bedürfnis: Endlich mal wieder „normale“ Klamotten anziehen, deshalb begeben wir uns zunächst in die Einkaufsstraße und kaufen ein paar T-Shirts, eine Hose und Schuhe, und einen Rasierer.

Nun da wir nicht mehr wie Hippies aussehen fühle ich mich schon wohler, und wir mischen uns unters Volk. In der Touristen-Information ist die Hölle los. Die Kajaktour im Naeroyfjord buchen wir direkt hier und auch das Zugticket nach Voss gibt es gleich dazu. Ansonsten interessieren wir uns für den Aussichtsbeg Floyen und die das alte Hafenkontor Bryggen.

Floyen

IMG_0544Da das Wetter heute sehr schön ist beschließen wir direkt im Anschluss auf den Floyen zu gehen. Der Berg liegt gute 300m über Bergen und man kann mit einer Art Zahnradbahn hochfahren. Sanne will gerne hoch laufen, doch ich habe davon erstmal genug 😉 An der Bahn ist eine lange Schlange, doch es geht relativ schnell voran und schon bald fahren wir an großen Villen entlang den Berg rauf. Oben hat man einen fantastischen Blick über Bergen, auf die Nordsee und Fjorde im Süden, außerdem fährt gerade ein großes Kreuzfahrtschiff den Hafen an. Hier oben ist einiges los, aber die Aussichtsplattform ist sehr schön angelegt und man sieht von überall schön ins Tal. Wie scheinbar immer in Norwegen sehen wir am Horizont schon wieder dunkle Wolken aufziehen, daher machen wir uns schnell auf den kleinen Spazierweg der rund um den Berg führt. Kaum entfernen wir uns von der Aussichtsplattform sind wir auch schon ziemlich allein, die allermeisten Besucher sind wohl zu faul sich 30 Minuten zu bewegen. Umso besser für uns, denn es ist wirklich schön hier oben!

IMG_0559Als wir zurück im Trubel sind kommen die dunklen Wolken immer näher, es sieht nach heftigem Gewitter aus, also nehmen wir schnell die nächstbeste Bahn nach unten bevor alle auf die selbe Idee kommen. Unten in der Stadt hören wir dann schon das erste Donnergrollen, allerdings zieht das Gewitter dann letztendlich doch fast komplett an Bergen vorbei. Nachdem wir uns im Supermarkt mit ein bisschen Verpflegung eingedeckt haben verbringen wir den Rest des Nachmittags im Hotel. Abends gehen wir im Egon’s am Hafen leckere Burger essen.

Bryggen

IMG_0576Um zumindest etwas kulturellen Flair zu erleben wollen wir eine Stadtführung machen, müssen aber schnell feststellen dass es keine gibt. Man kann lediglich eine Tour durch die alte Hanse-Siedlung Brygge machen, aber besser als nichts. Die Tour ist interessant und wir lernen dass Bergen Jahrhundertelang von deutschen Kaufleuten regiert wurde die hier eine Aussenstelle der Hanse unterhielten. Da die Siedlung immer eng bebaut war ist sie ca. alle 10 Jahre mehr oder weniger komplett abgebrannt und wurde immer wieder neu aufgebaut. Die Führung beinhaltet auch den Besuch von zwei Museen und so vertreiben wir uns hier den Tag. Dann besichtigen wir auch noch die in der Nähe liegende Festung, welche noch immer militärisch benutzt wird, und beenden damit unsere touristischen Bedürfnisse. Abends gehen wir frische Muscheln essen und auf dem Rückweg noch ein Eis.

Am nächsten Tag müssen wir gegen 12 Uhr zum Flughafen aufbrechen und können daher nicht viel unternehmen. Wir machen noch einen kleinen Spaziergang zum Aquarium, dann fährt auch schon der Bus zum Flughafen, von wo wir über Kopenhagen zurück nach München fliegen.