Hardangervidda Tag 0 – Von Oslo nach Finse

6. August 2014

Der Norwegenurlaub beginnt mit der Fahrt zum Münchner Flughafen. Wir wohnen 5 Minuten von der U-Bahn entfernt, sind aber mit dem ungewohnten 20kg Rucksack bereits nach dieser kurzen Strecke völlig verschwitzt. Das kann ja heiter werden die nächsten Tage! Da der 10-Minuten-Transrapid nicht existiert brauchen wir gute 40 Minuten zum Terminal, aber immerhin funktioniert alles reibungslos. Einen wichtigen Tipp hatten wir ja schon zuvor bekommen: Trekkingrucksäcke müssen in eine Schutzhülle verpackt werden, sonst werden sie als Sperrgut behandelt da die Träger im Band hängen bleiben. Also alles schön verpacken und aufgegeben und los gehts Richtung Oslo.

In Oslo läuft alles reibungslos und schnell, auch der Bahnhof ist direkt im Terminal. Leider verpassen wir den Zug der uns in die Nähe des Hotels bringt, daher nehmen wir die Direktverbindung zum Hauptbahnhof und laufen von dort anstatt 45 Minuten auf den nächsten zu warten. Die Fahrt ist ziemlich teuer, aber daran müssen wir uns in Norwegen schnell gewöhnen. Vom Bahnhof zum Hotel in der Nähe des Nationaltheaters sind es zu Fuß ca. 10 Minuten, doch erneut machen uns die Rucksäcke sehr zu schaffen. Ich bin klatschnaß und zweifle ein bisschen daran dass ich das ab morgen jeden Tag mehrere Stunden schaffen soll.

Als wir im Smarthotel ankommen funktioniert erstmal der Self-Checkin nicht und wir  fürchten um unsere Reservierung, es scheint aber ein größeres Problem zu geben und wir werden vertröstet. Kurz darauf bekommen wir aber doch unsere Schlüssel und beziehen das kleinste Hotelzimmer dass wir je hatten. Zu zweit kann man kaum darin stehen, einer muss immer aufs Bett ausweichen. Immerhin gibt es kostenloses Internet und im TV läuft englischer Fußball 🙂 Ich nutze die letzte Gelegenheit eines Waschbeckens um meine, nach 10 Minuten Fußmarsch, verschwitzten Sachen nochmal zu waschen. Dann gehen wir voller Vorfreude auf die Tour schlafen.

Am nächsten Morgen stehen wir früh auf, denn wir müssen noch ein paar Sachen erledigen. Zunächst einmal wollen wir noch etwas von Oslo sehen, dann müssen wir noch einkaufen, und um 12 Uhr fährt schon der Zug nach Finse. Also auf zum Frühstück (was ziemlich gut war) und dann los in die Stadt. Den Weg zum nächsten Sportladen habe ich mir eingeprägt, dort müssen wir Gaskartuschen kaufen die im Flugzeug verboten sind. Außerdem brauchen wir Mückenschutz, von deutschen Produkten wurde abgeraten da die gegen skandinavische Blutsauger nichts taugen. Insgesamt finden wir drei Sportläden, aber alle haben noch geschlossen, also gehen wir zunächst zum Sightseeing über. Wir haben keine Ahnung, keine Karte und sind völlig unvorbereitet. Auf Wegweisern steht aber Altstadt/Festung was sich schonmal ganz gut anhört und dann auch tatsächlich so ist. Die Festung ist schön, das Wetter auch, man sieht über den Hafen und das Oslofjord, lohnt sich also. Danach laufen wir wieder zurück, und klappern die Sportgeschäft ab: Gaskartuschen sind ausverkauft, Mückenschutz haben sie nicht. Im dritten Laden bekommen wir immerhin Gas, Mückenschutz gibts dann in der Apotheke. Wir bereiten uns auf den Worst-Case vor und kaufen je zwei Mückenabwehrsprays und Mückenbalsams für ca. 60€. Am Ende werden wir zwei Balsams und ein Spray originalverpackt wieder mit nach Hause nehmen, aber was solls, wird ja nicht schlecht. Dann geht es zurück ins Hotel um das Gepäck abzuholen und weiter zum Bahnhof. Pünktlich um kurz nach 12 Uhr fährt die Bergenbahn los in Richtung Finse. Erst durch Vororte und Städte, dann immer mehr durch schöne Landschaften mit tollen Seen, Bergen und Wäldern. Nach ca. 4,5 Stunden erreichen wir gegen halb 5 Finse, den Startpunkt unserer Tour und es kann endlich losgehen!


 Nächste Etappe